Tvg-vegan-brunch - News vom 20. Oktober 2014

Hosting

Als Hosting bezeichnet man alle Dienstleistungen, die für den Betrieb einer Internetpräsentation notwendig sind. Dazu zählen

  • Speicherplatz für Webseiten und sonstige Dateien (sog. Webhosting)
  • Speicherplatz für E-Mails (sog. E-Mail-Hosting)
  • Registrierung von Domainnamen (Topleveldomains)

Firmen, die diese Dienstleistungen anbieten, nennt man Webhoster, Provider oder Internetserviceprovider. Vor allem kleinere Unternehmen geben sich als „Webhoster“ aus, sind meist aber nur Reseller (also Weiterverkäufer) von Produkten grösserer Unternehmen wie Strato, 1&1 oder Hosteurope. Damit haben sie natürlich keinerlei Einfluss auf Servertechnik und Preisstruktur.

Deshalb mieten immer mehr kleine „Webhoster“ einen Server an. Doch bleiben auch hierbei die Möglichkeiten stark eingeschränkt. So gibt es keine Ausweichmöglichkeit, wenn der Server mal abgestürzt ist, Lastspitzen können nicht ausgeglichen werden und auch die Benutzeroberfläche bleibt durch vordefinierten Webserver-Konfigurationstools wie Confixx oder Plesk stark eingeschränkt.

Sollte man sich also nur auf die Großen der Branche einlassen?
Keineswegs! Deren Infrastruktur ist zwar meinst sehr gut, doch hapert es oft am Support. Kontaktformular-Anfragen benötigen bis zu 2 Tage. Per Telefon muss man sich durch diverse Menüs hangeln, um am Ende dann nur eine freundliche Frauenstimme zu hören, die ein event. Problem zwar aufnimmt, aber nicht beantworten/lösen kann.

Der Mittelweg ist der Richtige! Suchen Sie sich einen Webhoster, der eine eigene Webserver-Konfigurationsoberfläche für Webhosting und E-Mail-Hosting bietet und gleichzeitig einen persönlichen Support bietet!

Empfehlungen für Sie:

Psychoanalyse Bonn

ferienwohnungen oberwiesenthal

Psychotherapieantrag

Yoga Berlin Friedenau

Seitenkanalverdichter kaufen